The GRIDIRON Hotel Revue #1 Session

1
Have a seat, please.
2
[ jungenhaft, ehrlich interessiert]: Ja? Ja, wirklich? Und, warum, wenn ich fragen darf?
3
Nach langer Zeit mal wieder ein Vorhang. Ein Vorhang eben.
4
keiner zahlt irgendwas. >keine verbeugung<
5
Diese Anfangsszene war denkbar einfach. [lauter] wonach Kultur als der Komplex spezifischer Errungenschaften, Traditionen und so weiter zu verstehen ist, die den Hintergrund einer Aufführung bilden.
6
[triumphierend]: Wie Sie da so sitzen...! Nein? Mit Ihren gelblichen Fingern? Das ist Nikotin, nicht? Man raucht also noch in diesen Diskursen. Ja! Ja, ich sehe es...
7
Er nimmt und fragt in einer Tour, ohne um die Dinge zu fragen, fragt er in die Dinge hinein und kriegt doch gar keine Antwort.
8
Ein Herr mit weißen Pullover, Schal in gedeckten Farben (nicht unkeck!)
9
Chronologisch aufgereiht, voneinander unterschieden, ohne erkennbaren Zusammenhang, mal auf der einen, mal auf der anderen Seite.
10
Jeder fügte sich in den ihm zugedachten Raum.
11
>einer eigenwillige vorstellung von unterhaltung eine form zu geben<, die aber eine theater-vorstellung ausschliesst. oder einschliesst. put11
12
Eine Dame in Beigetönen, ohne rotlackierte Fingernägel (die man erwartet hätte)
   
16
>die idee des conferenciers war aufgelöst<. instant.
17
[15:01:07] stephan geene: dieser vorhang hängt ja vor nichts, er trennt nur, jedenfalls wenn es, wie es scheint, kein publikum gibt.

<<<
18
ein theater, das figuren eher als durchgänge betrachtet von sprachhaltungen, denn vorstellungen