You ask, we deliver

Yacintha van Zuidam You ask, we deliver
Rechercheausstellung 10. – 12. Januar 2014, 14 – 18 Uhr Eröffnung 9. Januar, 17 Uhr Künstlergespräch 12. Januar, 16 Uhr Projektraum Flutgraben e.V.
Research exhibition 10th to 12th of January 2014, 2–6 pm opening 9th of January, 5 pm artist talk 12th of January, 4 pm Project space Flutgraben e.V.
Foto: Yacintha van Zuidam, die neue Zentrale des Bundesnachrichtendienstes (BND), Berlin / new headquarters of the Federal Intelligence Service of Germany, Berlin
Wir freuen uns, euch zur Rechercheausstellung von Yacintha van Zuidam einzuladen, mit der sie ihren Arbeitsaufenthalt bei uns beschließt. Yacintha van Zuidam arbeitet mittels Zeichnung und Installation zu Fragen von sichtbaren und unsichtbaren Machtstrukturen, etwa zu (Internet-)Zensur oder politischen und finanziellen Eliten. Während ihres viermonatigen Aufenthaltsstipendiums am Flutgraben e.V. konzentrierte sie sich im Besonderen auf die Rolle westlicher Unternehmen in der internationalen Überwachungsindustrie. Sie widmet sich Fragen, die mit dem zunehmenden Verschwinden von Momenten von Privatheit und informationeller Selbstbestimmung zusammenhängen: Wie wird Macht und Kontrolle in westlichen Gesellschaften ausgeübt? Wie verhängnisvoll wirkt sich die scheinbar neutrale Überwachungstechnologie westlicher Firmen in globalen Zusammenhängen aus? Und wie wirkt sie zurück auf die Gesellschaften, in denen diese Technologien produziert werden?
Yacintha van Zuidam ist die zweite Stipendiatin der Stokroos Stiftung, die einmal jährlich ein Aufenthaltsstipendium am Flutgraben an Absolvent_innen der Hogeschool voor de Kunsten Utrecht vergibt.
–––
We're happy to welcome you to the research exhibition by Yacintha van Zuidam, with which she concludes her stay at Flutgraben. Yacintha works by means of drawing and installation on questions concerning visible and invisible power structures, such as cases of (internet-)censorship or financial and political elites. During her four-month long residency at Flutgraben e.V. she questioned in particular the role Western companies play in the international surveillance industry. She addresses the increasing disappearance of moments of privacy or the right to informational self-determination. How are power and control exercised in Western societies? How fatal is the impact of seemingly neutral surveillance technologies once they're applied in global contexts? Can we comprehend the repercussion that these technologies produce?
Yacintha van Zuidam is the second awardee of Stokroos Foundation, which annually awards one stipend to a graduate of Hogeschool voor de Kunsten Utrecht to spend a working period at Flutgraben e.V.